Blog

Was gibt es neues von uns? Wie erleben unsere Tänzerinnen die verschiedenen Auftritte? Und was machen die Tänzerinnen eigentlich privat? Das alles gibt es hier in unserem Blog!

Die Kunst, sich ständig neue Choreographien zu merken

„Es ist wirklich schwierig“, erzählt Simone, Trainerin des Teams. „Wenn jemand neu zu uns kommt, wird diejenige mit Choreographien bombardiert!“
Während viele Dance- oder Cheerleaderteams, die hauptsächlich an Meisterschaften teilnehmen, ein bis zwei Choreographien pro Jahr lernen, sind es bei den C.A. Dancers um die 45 verschiedenen Tänze. Also eine ganze Menge!

„Am Anfang dachte ich, das schaffe ich nie! Ständig neue Choreos und dann noch die alten aufholen, das ist echt eine Herausforderung für Körper und Kopf“, berichtet Sarah, neue Tänzerin seit Januar 2017. Warum so viele? Das liegt zum einen daran, dass die Dancers speziell auf Kundenwünsche eingehen, so z.B. letztes Jahr für Monroe. Der grobe Rahmen wurde vorgegeben: eine Show rund um das Thema „Geburtstag“ und „Marilyn Monroe“ sollte eingebunden sein. Nach dem Briefing ratterte der Kopf von Trainerin Simone – Musik aussuchen, Showeffekte planen, Kostüme finden, Choreographie und Formation ausdenken. „Nachdem ich so eine Show organisiert habe und ich es im Training den Mädels zeige, kann ich die Lieder meist schon nicht mehr hören“, lacht Simone.

Zum anderen möchte das Team immer wieder Neues bieten: gerade beim Basketball, bei dem sich das Publikum meist nicht gravierend ändert, müssen pro Spiel sieben bis acht Shows vorbereitet werden. Dabei will das Publikum natürlich nicht immer das gleiche sehen. Außerdem liegt der Fokus nicht auf einem bestimmten Tanzstil – Vielseitigkeit ist angesagt.

„Ich kann mich noch gut an das Albert-Schweitzer-Turnier erinnern“, erzählt Tänzerin Nathalie. „An sieben Tagen haben wir insgesamt 49 Shows gezeigt, jeden Tag mit anderen Mädels, teilweise aber auch mal eine Choreo auf verschiedene Musik und dann noch in verschiedenen Formationen. Da war man schon mal verwirrt: stehe ich heute beim ersten Tanz links, rechts oder in der Mitte?“

Wer also nicht nur körperlich, sondern auch geistig fit bleiben möchte, sollte unbedingt bei den C.A. Dancers anfangen. :-) Voraussetzungen: weiblich, über 18 Jahre und bereit, ständig Neues zu lernen.

Ciao Bella – C.A. Dancers on tour

von unserer Tänzerin Sonja:

C.A. Dancers in Milano – da nimmt man sich doch gerne Urlaub. Die Vorbereitungen liefen schon ein paar Monate und die Generalprobe in Stuttgart hatten wir auch gemeistert.

Tag 1: Mittwochmorgen ging unser viertägiger Trip los. Der Wecker klingelte um 6 Uhr, dann noch schnell eine Nachricht in die WhatsApp-Gruppe geschrieben, ob jeder Dancer wach ist – der moderne Weckruf. Um 7:30 Uhr haben wir – das sind Nadine, Nathalie, Jasmin, Alexa und ich – uns in Mannheim getroffen. Simone war bereits in Mailand, da sie am Vorabend schon ein Gala-Dinner moderierte.

Fünf Mädels, zwei Autos. Koffer gestapelt und ab nach Frankfurt. Nachdem uns Nathalie’s Navi weit ab von der Autobahn um Staus lenken wollte, trennte sich unsere Kolonne kurz, um sich dann im Parkhaus wieder zu finden.
Frankfurt, 9 Uhr – ab zum Baggage-Dropoff. Schnell noch durch den Duty-Free und ein paar Selfies an unseren Coach geschickt. Eine Stunde später waren wir schon in Mailand, wo auch bereits ein Fahrer für uns parat stand. Die Hoteleinfahrt beeindruckte uns direkt – eine Unterführung mit LED-Wänden, auf den uns MONROE begrüßte. Endlich mit Coach Simone vereint, bezogen wir die Zimmer, konnten uns noch kurz ausruhen und etwas essen, bevor es zur Generalprobe ging.
Um 18:15 Uhr war im Zimmer von Simone und Nathalie “Team-Styling” angesagt, danach ging es zusammen in die Lobby des Hotels zum Sekt-Empfang und unserem ersten Auftritt: Cheerdance. Noch schnell die Gäste in den Gala-Raum begleitet und schon ging es wieder ins Zimmer zum Umstyling: It’s time for Monroe!
Zwischen Vorspeise und Hauptspeise war Showtime. Marilyn aka Nathalie stieg noch versteckt in die Torte, um dann vor Publikum “aus der Torte zu springen” und Happy Birthday ins Mikrofon zu hauchen. Zu “Diamonds are a girls best friend” legten wir dann im Glitzer-Fransen-Kleid und Pumps los. Hebungen, Kickline, ein eleganter Tanz und zum Abschluss ein Spagatsprung, dann kam der Applaus und bei uns die Erleichterung: Alles hat geklappt!
Nachdem wir noch während der Reden der CEO’s dekorativ auf der Bühne standen, durften wir uns verabschieden. Aber nur kurz, denn wir performten auf Abruf erneut unseren Cheerdance und mussten hierfür nochmal unser Outfit wechseln. Danach war für uns gegen 23:30 Uhr Schluss für Tag 1.

Tag 2: Donnerstags hatten wir frei. Morgens um 10 Uhr trafen wir uns zusammen mit Kevin Gerwin – Moderator des Events und geheimes Mitglied der C.A. Dancers – zum Frühstück im Hotelrestaurant. Es wurde geschlemmt, was am Vorabend verbrannt wurde. Danach ging es auf zur Metro, um in die Stadt zu fahren. Erstes und wichtigstes Ziel war der Dom zu Mailand. Wenn da nur nicht dieser Regen gewesen wäre.. Schnell haben sich einige Dancer und Kevin an einer Souvenir-Bude noch Regenschirme gekauft, bevor es in die Boutiquen und Läden ging. Endlich am Dom angekommen, war erstmal Selfie- und Foto-Zeit. Dann begaben wir uns auf die Suche nach einem Plätzchen im Trockenen für einen original italienischen Kaffee. Hier wurden dann die weiteren Pläne geschmiedet. Die einen wollten Richtung Hotel (um sich unterwegs noch in dem ein oder anderen (Disney) Store zu verirren), die anderen wollten noch shoppen gehen. Zurück im Hotel haben wir kurz entspannt und uns dann schick gemacht für das Abendessen in einem kleinen, feinen original italienischen Restaurant.

Tag 3: Der Freitagmorgen stand uns zur freien Verfügung – frühstücken, relaxen oder auch ein wenig per Laptop arbeiten. Um 14:30 Uhr trafen wir uns in der Lobby für die Probe. Am Abend ging es wie am Mittwoch weiter: Styling, Sektempfang, Cheerdance, umziehen, Monroe-Show und ein weiterer Cheerdance-Auftritt. Alles in allem ein großartiger Tag mit viel Applaus und tollem Publikum.

Tag 4: Um 7 Uhr ging unser Transfer zum Flughafen und um 9:40 Uhr der Flug zurück nach Frankfurt. Check-in, kleines Frühstück und schon ging es wieder in den Duty-Free und alle anderen Shops Richtung Gate. Auch der Rückflug war sehr entspannt. Für mich ging es dann direkt vom Flughafen zur Arbeit. Abends hatte auch ich Feierabend, während Simone und Alexa schon wieder auf der sunshine live Bühne standen.

Alles in allem war es dank Simone ein super organisierter und lustiger Trip. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Tenneco in Hannover und Frankfurt.

Marathon-Woche Teil 2

Von unserer Tänzerin Sarah:

DVAG- Familientag

Zum 40-jährigen Jubiläum der DVAG waren 35.000 Gäste zum Familientag in die Commerzbank-Arena eingeladen – und wir mittendrin. Für mich war es einer der spektakulärsten Auftritte mit den C.A. Dancers. Wir waren den ganzen Tag in Frankfurt: Nachdem am Vormittag die Proben vorüber waren und die Gäste langsam auf das gigantische Gelände um die Arena strömten, durften wir mit anderen Show-Acts wie Akrobaten und Musikern die Parade eröffnen. Es war ein unheimlich schönes Gefühl, den Gästen mit unserer Cheerleader-Show Freude zu bereiten. Direkt im Anschluss ging es für uns auf der Hauptbühne mit einem Tanz-Auftritt weiter. Die Stimmung war einfach unglaublich, alles war in weiß-gold geschmückt und wir haben ebenfalls unsere Outfits entsprechend angepasst.
Auch wenn es ein wirklich heißer Sommertag war, war er für mich voller Spaß und Adrenalin. Den ganzen Tag über waren wir quasi auf einer 360 Grad Bühne. Nicht nur bei beiden Paraden, sondern auch bei unserem Auftritt konnten wir unsere vielfältigen Shows in jeglichen Formationen vorführen. Besonders hat mir die Atmosphäre gefallen. Ich habe mich wie in einem Märchen gefühlt und wir C.A. Dancers waren Teil davon – einfach traumhaft. Nach den Paraden gab es Exklusivkonzerte von Andreas Burani und Helene Fischer und wir konnten von unserer Kabine aus den Stars bei ihren Shows zusehen. Wenn ich diesen wirklich vielfältigen Tag mit drei Worten beschreiben müsste, würde ich sagen: Power, Spaß, Zusammenhalt!

DVAG2

Fotoshooting

Von unserer Tänzerin Mau:

Spannung vs. Eleganz, Lächeln vs. Sexy, Cheerleaderin vs. Turnerin…

…So ungefähr könnte man die beiden unterschiedlichen Mottos unserer beiden Fotografen letzten Sonntag bei einem abwechslungsreichen, aufregendem Fotoshooting beschreiben.
Genau so verschieden waren auch die Sets:

Set 1: Weißer Hintergrund, weißes Licht, ein C.A. Dancer nach dem anderen posiert in auffälligen silbernen Glitzer-Kleidern und passenden PomPoms vor unserer Fotografin Tamara Würzburger von „Tamara Maria Photography“. Diese Bilder sollen später auf der Team-Seite unserer Website präsentiert werden und die Mädels vorstellen. Hier bewegten wir uns lächelnd in eleganten Posen. Das ganze fiel uns nicht schwer, schließlich gab die Fotografin tolle Tipps. Die Mädels, die gerade auf den nächsten Einsatz warteten, halfen zudem den anderen: Die Haare stylen, anfeuern und zum Lachen bringen.

Set 2: Schwarzer Hintergrund, rechts und links Scheinwerfer in pink und blau. Hier war doch ein bisschen mehr Einfallsreichtum, Beweglichkeit und vor allem sehr viel Spannung und der perfekte Moment gefragt, denn unser Fotograf Patrick Richter von „Real. | graphic- and photodesign“ ist bekannt für seine eher außergewöhnlichen Shootings. Hier stand im Gegensatz zum ersten Set auch nicht das Gesicht im Vordergrund, sondern die gesamte Pose. Wir sollten uns verschiedene akrobatische Elemente und besondere Bewegungen, z. B. aus einem unserer vielen Tänze, überlegen und im genau im richtigen Moment musste der Fotograf den Auslöser betätigen, denn vieler dieser Posen waren besonders anstrengend zu halten, wie ihr bald auf den fertigen Aufnahmen sehen werdet.

Die Vorbereitung: Natürlich war hier mal wieder unsere Trainerin Simone gefragt. Ein gut durchdachter Shootingplan sollte vermeiden, dass das übliche Chaos entsteht, wenn 15 Mädels aufeinander treffen, sich hübsch machen und Posen üben. Sortiert und in gefühlten 50 Boxen verteilte Outfits standen ebenfalls für uns Mädels bereit und man musste letztendlich nur noch auf dem Plan seinen Namen suchen, die darauf beschriebenen Klamotten heraussuchen und sich dann voll auf die Bilder konzentrieren.

Alles in allem hatten wir einen wirklich lustigen aber auch anstrengenden Tag und sind alle schon mehr als gespannt auf die Bilder. Ihr auch? :-)

Sunshine Live 90er Party

Von unserer Tänzerin Nathalie:

10.000 Zuschauer, Feuerfontänen und abwechslungsreiche Kostüme…
Das war mitunter mein erlebnisreichster Auftritt mit den C.A. Dancers bei der legendären Sunshine Live 90iger Party in der Maimarkthalle in Mannheim. Die Bühne war einfach spektakulär und für mich eine absolute Herausforderung mit den vielen Stufen in der Mitte der Bühne die Platzwechsel richtig einzuhalten. Die Bühne hatte aber noch so einiges mehr zu bieten: Feuerfontänen, die in die Luft schossen, DJ-Pulte die vom Himmel schwebten und riesige Leinwände, die allen Zuschauern einen guten Blick auf die Bühne gewährten. Dank der umfangreichen Generalprobe vor Ort konnten wir uns auf unsere Shows auf der Bühne wunderbar vorbereiten.

Eingeleitet haben wir den Abend mit dem Eröffnungsshowact Captain Jack, schneller Kostümwechsel von Tetris über die Spice Girls bis hin zu den superstarken Turtles in Begleitung von Bowser, Mario und Luigi. Mit Kampfszenen vom Feinsten konnten wir das Publikum beeindrucken und spätestens mit Pamela Anderson in die 90iger zurück entführen.
Egal wo ich hingeschaut habe waren Zuschauer, die mit uns mitgeklatscht oder mitgesungen haben. Diese Energie war einfach unglaublich.

Trotz der vielen Kostümwechsel und der verschiedensten Einsätze an dem Abend war die Betreuung und Organisation wirklich lobenswert – da fällt einem die Zeitreise in die 90iger doch leichter. Und auch wenn jeder Einzelne am frühen Morgen ganz schön k.o. war, hatten wir hoffentlich genauso viel Spaß wie das Publikum.

Ich freue mich jetzt schon auf eine Fortsetzung…

Marathon-Woche Teil 1

Von unserer Tänzerin Melly:

Im Sommer hatten die C.A. Dancers einen kleinen Marathon vor sich – vier Aufritte in drei Tagen waren zu bestreiten und diese konnten unterschiedlicher nicht sein: eine Autopräsentation von Volvo in Karlsruhe, der Familientag der DVAG in der Commerzbank Arena Frankfurt, Promo beim Tag der offenen Tür von C.K. Physio und danach direkt weiter zu einer weiteren Autoenthüllung.

Den Anfang machte die Präsentation des neuen Volvo Xc90 in Karlsruhe. Das Event war etwas ganz besonders. Es fand in einer Tiefgarage auf einem Baustellengelände statt. Ziemlich düster – aber überall standen leuchtende Tische und Stühle, was dem Raum eine besondere Atmosphäre gab. Auch die Show, die unsere Trainerin Simone eigens für diesen Event kreierte, war außergewöhnlich.
Den ersten Aufritt bestritten wir im Bauarbeiteroutfit mit Stöcken und Lichtern in den Händen– der Rest der Tiefgarage wurde abgedunkelt. Im Gegensatz zu unseren Cheerdance-Aufritten mussten wir hier unsere eher männliche, ernste Seite zeigen. Während der Show wurden schließlich auch die neuen Automodelle von uns enthüllt!

Während sich die Gäste den neuen Volvo in aller Ruhe anschauen konnten, ging es für uns sofort zurück in die Kabine. Denn wir mussten uns für unseren zweiten Auftritt vorbereiten und hatten nur wenig Zeit. Mit Tiermasken und Leuchtstäben eröffneten wir zu „Animals“ und enthüllten unter unseren Masken schließlich Schwarzlicht-Makeup. Unterstützt wurden wir bei unserem Aufritt zudem von drei Breakdancern. Eine actionreiche Show!
Wir ließen danach den Abend noch ein wenig mit den Gästen ausklingen. Jedoch blieben wir nicht lange – am nächsten Morgen ging es schon weiter nach Frankfurt! ☺

Was in Frankfurt alles passierte, lesen Sie im nächsten Blog-Eintrag von unserer Tänzerin Sarah!